Das Erbe der Dschinn, Band 2 und Band 1
Das Erbe der Dschinn, dunkles Serum, Teil 1
4.5/5

Magie ist tot. Lang lebe die Magie.

Der magisch begabte Anthony lebt in einer Welt, in der Magie fast ausgestorben ist. Mit dubiosen Gelegenheitsjobs hält er sich über Wasser. Eines Tages bekommt er einen riskanten Auftrag: Er soll Cassandra Lavin entführen, ein Mitglied der mächtigsten Familie von Nymeris. Tatsächlich gelingt es ihm, ihr Vertrauen zu gewinnen. Was er jedoch nicht weiß: Sie hat ein düsteres Geheimnis. 

Währenddessen erschüttert die Ermordung eines wichtigen Regierungsmitglieds die alanische Oberschicht. Der Polizist Will, der gegen seine eigenen Dämonen kämpft, übernimmt die Ermittlungen. Schnell stellt sich heraus, dass mehr hinter diesem Mord steckt, als er anfangs vermutet hat.

Wird Anthony seinen Auftrag vollenden? Und was hat Cassandra mit Wills Fall zu tun?

Das Erbe der Dschinn, magisches Vermächtnis, Teil 2

Dunkle Magie, neue Gefahren und eine düstere Vergangenheit

Nur knapp ist es Cassie und ihren Freunden gelungen, aus Nymeris zu fliehen. Nun stehen sie vor einer neuen Herausforderung: Sie müssen einen Weg finden, Cedric aufzuhalten. Ohne Unterstützung scheint diese Aufgabe allerdings beinahe unlösbar. Als Cassie den Hinweis bekommt, dass ihre tot geglaubte Mutter Charlott noch lebt, schöpft sie Hoffnung und setzt zusammen mit Anthony und Kaleb alles daran, sie aufzuspüren. Doch auf ihrer Reise lauern Gefahren und zu allem Überfluss werden die Freunde von ihrer Vergangenheit eingeholt.

Unterdessen wird der Polizist Will in Nymeris von seinem Erzfeind festgehalten, der seine Macht stetig ausweitet. Dabei unterstützt ihn seine Tochter Lana. Diese hat allerdings Zweifel. Kann sie ihrem Vater wirklich trauen?

Was erwartet Cassie und ihre Freunde in Te’Lasia? Und wird Will einen Weg finden, aus dem Gefängnis zu fliehen?

Nun, darüber lässt sich wohl streiten. Wenn man Dark Fantasy liest, dann weiß die Leserin oder der Leser wahrscheinlich schon, dass es hier nicht um Zuckerwatte und Sonnenblumen geht. Allerdings finde ich es wichtig, dass Leute vorgewarnt werden, damit sie anhand dessen selbst entscheiden können, ob sie das Buch lesen möchten. (Wer trotz der Warnungen weiterlesen möchte: Es lohnt sich. :)) 

Gewalt

Tod

Psychische Probleme 

Suizidversuch

Experimente an Menschen

Diskriminierung

Übergriffiges Verhalten

Drogenmissbrauch

Gewalt

Missbrauch (auch Kinder)

Homophobie

Suizidversuch

Psychische Probleme

Cookie Consent mit Real Cookie Banner